Objektkunst
     
 

Was ist Objektkunst?



Im Gegensatz zur Malerei, zur Plastik oder Skulptur, den klassischen Kategorien der bildenden Kunst, werden bei der Objektkunst keine traditionell für ihre Verarbeitung zum Kunstwerk geeigneten Materialien in Form gebracht (z.B. die Farben gemischt und aufgetragen, der Ton angetragen und geformt, der Stein behauen und geschliffen), sondern oftmals fertige für sich stehende, teilweise eigene Gebrauchsmuster aufweisende Gegenstände zusammengefügt und in einen neuen Kontext gesetzt oder mit traditionellen Techniken kombiniert, zur Schaffung eines künstlerischen Ausdrucks.

Bei meinem bisherigen Schaffen habe ich beispielsweise Glas, Draht und Ton miteinander verbunden oder eine bestehende Uhr durch einen Hintergrund erweitert. Ebenfalls in dieser Kategorie sind alle Abdrücke zu finden, die zwar prinzipiell an ein traditionelles Bild erinnern mögen, da sie alle auf einen rechteckigen Hintergrund, zumeist Leinwand, aufgebracht wurden. Dennoch müssen sie korrekterweise als Objektkunst verbucht werden, da es sich um Materialkombinationen handelt, nämlich Gips, Sand, Faden, Farbe und Leinwand oder Pappe.